Gegen Wut und Aggression

Woher kommen Wutanfälle? Warum verlieren wir so oft die Kontrolle über uns?

Wut gegen Existenzgefährder

Die Ausgangslage:
Stellen Sie sich einmal vor, Sie haben sich ein kleines Zusatzeinkommen im Internet geschaffen, oder vielleicht verdienen Sie auch einigermaßen, weil Sie in der realen Welt keinen vernünftigen Job mehr bekommen.
Gründe dafür kann es ja verschiedene geben.
Sie haben alles nach dem Gesetz gemacht, Gewerbe angemeldet und immer pünktlich Steuern bezahlt.

Womit verdienen Sie im Internet?

Meistens wird es ein kleiner Blog sein, oder eine Webseite.
Wenn Sie viel Spaß an Ihrer Arbeit haben, vielleicht auch mehrere Seiten zu verschiedenen Themen.

Ihren Blog, oder die Webseite, liest aber kaum jemand (so wie meinen hier!), also verdienen Sie natürlich auch kein Geld damit.
Um die Sache bekannter zu machen, rühren Sie mächtig die Werbetrommel, sorgen für Backlinks und neue Leser, alles nach den Vorgaben der Suchmaschinen und auf saubere und feine Art.

Ihre Seiten werden tatsächlich bekannter, Sie erhalten Leser und Käufer, Sie verdienen Geld!
Sie melden ein Gewerbe an, pfeifen auf Hartz4 und kommen im Moment gerade so über die Runden.
Ausgaben haben Sie natürlich auch regelmäßig, und einen Kredit zum Zurückzahlen.
Jetzt kommt der Hammer !!
Eines Morgens finden Sie einen Brief in Ihrem Briefkasten, Absender: Eine Anwaltskanzlei !
Sie werden abgemahnt und sollen tausende Euros Abmahngebühren bezahlen.

Was war passiert?

Um Ihre Seite ein wenig aufzulockern, haben Sie ein paar Bilder und Fotos mit eingebaut.
Nein, nicht woanders geklaut! Das ist ja illegal!

Aber in Ihnen fließt zwar eine künstlerische Ader zum erstellen von Texten, doch mit Fotografieren haben Sie nichts am Hut, das gelingt Ihnen  einfach nicht.

Also haben Sie einige Fotos von einer Fotoagentur gekauft, richtig offiziell, mit Lizenz.
Darin stand, daß Sie den Fotografen und die Agentur nennen müssen, das haben Sie unter jedem Bild und im Impressum zusätzlich noch einmal getan.

Und trotzdem werden Sie abgemahnt!

Wie so etwas passieren kann, können Sie auf www.tagseoblog.de nachlesen.

Ich habe da auch meinen Kommentar zu hinterlassen, aber darum geht es jetzt hier nicht.

 

Das ist ein Blog über Wut

Und ich kann gut verstehen, daß Sie jetzt wütend werden.

Die Wut macht unberechenbar

Ihre Existens ist im Eimer, denn erstmal müssen Sie alle Bilder entfernen und entwerten damit Ihre Arbeit und Ihr Angebot, und dann bleibt ja noch die Summe, die Sie bezahlen sollen, aber natürlich nicht aufbringen können.

Was darauf folgt (noch mehr Kosten, Pfändung, Existensangst) macht Sie ober-wütend und läßt Sie nachts nicht mehr schlafen und am Tag nicht mehr konzentriert arbeiten.

Es gibt nun einige Zeitgenossen (ich hoffe, Sie zählen nicht dazu!), die treten in alle Richtungen, um ihrer Wut Luft zu verschaffen.

Dann gibt es solche (ich hoffe erst recht, daß Sie nicht dazu gehören), die denken sich:

„Ich suche den Verursacher, der mir das eingebrockt hat. Dann finde ich heraus, wo er wohnt. Dann gehe ich in ein Sportgeschäft und kaufe mir einen Baseball – Schläger.
Oder besser gleich zwei….

Ich möchte nicht in der Haut der Schuldigen stecken, die Sie für Ihr Problem verantwortlich machen!
Daß die gar nicht daran denken!
Es gibt doch immer wieder Menschen, die Amok laufen und großen Schaden anrichten (in diesem Fall könnte ich es sogar verstehen, aber natürlich nicht billigen).

Aber handeln müssen Sie natürlich!
Ich kann Ihnen jetzt natürlich keinen richtigen Rat dazu geben, sonst werde ich vielleicht auch bald Besuch bekommen.
Aber das Wichtigste ist erst einmal:

Ruhe bewahren! Nerven schonen! Wut ausklammern!

Wenn Sie in Rage sind, werden Sie nichts Vernünftiges erreichen.
Erst mal natürlich anwaltlichen Beistand holen, Sie glauben gar nicht, vie viele Anwälte es inzwischen gibt, die gegen dubiose Praktiken ihrer Kollegen vorgehen!
eRecht24 fällt mir da als erstes ein.

Auf keinen Fall Verzagen! Es gibt diverse Möglichkeiten, wie Sie sich auch aus solchen Situationen wieder herausholen können!
Und das völlig legal, so wie Sie es immer getan haben!

Mir fällt dazu ganz spontan ein, was ich vielleicht machen würde.
Aber ob ich das hier öffentlich mache, da schlafe ich lieber noch mal drüber!

Kommentare sind deaktiviert.