Gegen Wut und Aggression

Woher kommen Wutanfälle? Warum verlieren wir so oft die Kontrolle über uns?

Verblöden die Entwickler, oder ist das Absicht?

Ich habe den Eindruck, die Menschen verblöden langsam von Tag zu Tag.
Ich habe meine Wut einigermaßem im Griff, denke ich, aber heute ist wieder so ein Tag, wo man seine Gefühle kaum noch unter Kontrolle behalten kann.

Was ist passiert?

Zum ersten: Ich bin von Beruf LKW Fahrer. Gut, schon alleine ein Grund, mehrmals am Tag vor Wut heftig schlucken zu müssen beim Treiben auf unseren Straßen. Aber darum geht es dieses mal nicht.

Ich habe einen anderen, neueren Lkw bekommen, den ich jetzt tagtäglich benutzen muß.
Erst einmal schön, er ist neuer als mein alter.
Aber einige Weiterentwicklungen sind durchaus rückständig:

Ich habe ein kleines Anzeigeinstrument in meinem Armaturenbrett, das zeigt mir in der Standardposition den Luftdruck für den ersten Bremskreis an.
Interessiert sicherlich nur beim Start, dann eigentlich nicht mehr.
Unter diesem Instrument ist ein kleiner Taster, da kann ich dann mehrere Optionen durchschalten:
Als zweites wird mir der Tankinhalt angezeigt, was sicherlich für mich die wichtigste Option ist, und als drittes der Luftdruck im zweiten Bremskreis.
Interessiert auch nicht so sehr.

Für mich ist in erster Linie wichtig, wie voll mein Tank ist, und nach acht Stunden Fahrt ist das immer noch das Wichtigste.
Warum kann diese Anzeige nicht der Standard sein?

Ich verfahre jeden Tag mehr als die Hälfte des Tankinhalts, es ist also wichtig, den Überblick zu behalten.

Total sinnlose Erfindung von „Menschen“, die vielleicht jeden Tag mit einem Rasentraktor arbeiten, aber mich nervt dieses dauernde Umschalten.

Das nächste: Das Tachoblatt.

Ganz so neu ist der Lkw dann doch nicht, er arbeitet noch nicht mit einer Fahrerkarte, sondern mit dem Schaublatt.

Früher war das immer hinter dem Tacho angebracht, da konnte man leicht von oben sehen, ob die Karte richtig eingelegt war.

Neuerdings ist ein extra Gerät eingebaut worden, mit viel mehr Aufwand, aber ganz oben unter dem Dach.

Da kann ich ja von oben gar nicht mehr sehen, ob das Blatt richtig liegt, nur noch mit den Fingern fühlen. Vor allem morgens um vier, wenn es auch noch dunkel ist.

Und prompt war es heute nicht richtig eingelegt und hat nichts aufgezeichnet. Aber den Fehler auch nicht angezeigt!

Bei der nächsten Verkehrskontrolle werde ich wieder richtig blechen können.

Da kommt mir doch die Vermutung:

Entweder werden die Entwickler wirklich immer blöder, und entwickeln an der Notwendigkeit vorbei, oder es wird schon im voraus eingeplant, daß man hier auf Fehler der Kraftfahrer bauen kann, um dann später richtig abzukassieren.

15 Jahre hat bei den alten Autos immer alles geklappt, weil es einfach konstruiert und zu handhaben war.

Vieles neue bringt keine Fortschritte mehr, sondern macht uns Fahrern das Leben schwerer, und die Kontrolleure reicher.

Kommentare sind deaktiviert.